Waibstadt – Neckarbischofsheim – Waibstadt

Die Wanderung am Sonntag, 08. März von Waibstadt nach Waibstadt führt auf Wanderwegen durch das hügelige Gelände im Kraichgau.

Waibstadt liegt 172 m ü. NN; ist die südliche Pforte des Naturparks „Neckartal-Odenwald“, aber auch Mittelpunkt des nördlichen Kraichgaues. Gleich zu Beginn der Wanderung können wir das im neoklassizistischem Stil erbaute Bahnhofsgebäude betrachten, und nur wenige Meter weiter, an der Schwarzbachbrücke gibt es ein imposantes Stauwerk zu bestaunen. Vor dem Rathaus (neuer Baustil) steht das „Brunnenweible“ und erinnert daran, dass sich hier einst ein Kaiser hinter einer Waschfrau vor seinen Feinden versteckte. Auch der Dom des Kraichgaues, die katholische Kirche „Unsere liebe Frau“ liegt am Wanderweg, sowie die historischen Gebäude: Brauerei und Gaststätte „Adler“ und der trutzige Bau „Conditorei“ von 1908.

Nachdem wir die Stadt verlassen haben, geht es hinaus in Feld und Flur, anschließend durch den Wald, vorbei an zwei Grabhügeln. Beim Austritt aus dem Wald haben wieder das typische Kraichgau-Gelände vor uns, mit seinen Äckern, Wiesen und Streuobstwiesen auf dem „Alten Sinsheimer Weg“. Bald kommt Neckarbischofsheim ins Bild. Kurz vor dem Ort biegen wir ab und streben unserem Ausgangsort Waibstadt zu. Bevor wir Waibstadt erreichen, befinden sich noch zwei Sehenswürdigkeiten am Weg, der jüdische Friedhof (ältester Grabstein von 1690, jüngster von 1940) und das Mausoleum von Hermann Weil.

Die Wanderstrecke ist ca. 11,5 km, hügelig und hat keine große Steigungen.

DatumSo, 08.03.20 08:00 - 18:00
Kategorie
FührungB. und R. Hörig
Tel.: 06201-69271
Treffpunkt8.00 Uhr Hauptbahnhof Weinheim
Punkte2
Streckeca. 11,5 km
Anstieggeringe Steigungen
Anfahrtöffenliche Verkehrsmittel
Einkehr"Waibstadter Hof"